FAUtonOHM gewinnt den 3. Preis beim Audi Autonomous Driving Cup 2017

Das Team FAUtonOHM hat es wieder auf das Siegertreppchen geschafft: Im Finale haben sie den 3. Platz belegt. 

FAUtonOHM ist ein Zusammenschluss aus insgesamt fünf Studenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm: Andreas Doll, Helmut Engelhardt, Martin Mayr, Tamim Parwani und Sebastian Weller.  Angelehnt an das Labor für Mobile Robotik von Prof. Dr. Stefan May an der TH Nürnberg und das RoboLab des Lehrstuhls für Informationstechnik der FAU konzipierten und entwickelten die fünf ganz eigenständig eine leistungsfähige Software-Architektur mit einer ganzen Palette an vollautomatischen Fahrfunktionen, die sich im Wettkampf als überaus zuverlässig erwiesen. Als Hardwareplattform kamen Modellfahrzeuge im Maßstab 1:8 zum Einsatz, die Audi speziell für den Wettbewerb entwickelt hat.

Das spannende dreitägige Finale ist der krönende Abschluss eines Wettbewerbs, der von der Audi AG mit dem Ziel veranstaltet wurde, Begeisterung für autonome Fahrfunktionen unter Studierenden der Informatik, der Elektrotechnik, des Maschinenbaus oder ähnlicher Disziplinen zu wecken. Der Wettbewerb erstreckte sich über sechs Monate und war für die Teammitglieder mit viel harter Arbeit, aber auch mit viel Spaß verbunden.  Dreizehn Teams aus drei Ländern nahmen heuer am Cup teil.

Der erste Preis ging diesmal nach Ilmenau. Das AFILSOP-Team der TU Ilmenau hat sich im Finale gegen die starke Konkurrenz durchgesetzt und den mit 10.000 € dotierten Preis geholt.

 

Audi Autonomous Driving Cup 2017